Informationen zur Auffrischimpfung (Booster)

Erste Auffrischimpfung (1. Booster)

Die Auffrischimpfung (Booster-Impfung) ist eine Impfung, die nach abgeschlossener Grundimmunisierung erfolgt. Sie wird von der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) der breiten Bevölkerung empfohlen, damit sie weiterhin möglichst gut gegen einen schweren Verlauf der Covid-19 Erkrankung geschützt bleibt. Diese Impfung ist ab 4 Monaten nach der letzten Impfung der Grundimmunisierung für alle Personen ab 12 Jahren empfohlen und erfolgt in der Regel mit dem gleichen Impfstoff (Ausnahme Personen unter 30 Jahre, siehe unten). Da die Impfung bis 6 Monate nach der letzten Impfung ausserhalb der Zulassung von Swissmedic (off-label) ist, benötigt es aus formellen Gründen eine Einverständniserklärung für die Impfung. Das Formular bekommen Sie beim Termin im Impfzentrum.

Wenn Sie vor der Auffrischimpfung an Covid-19 erkrankt sind, informieren Sie sich hier für das weitere Vorgehen.

Information für Personen unter 30 Jahren

Personen unter 30 Jahren wird von der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) präferenziell eine Impfung mit dem Impfstoff  von Pfizer empfohlen. Dies gilt für die Grundimmunisierung, sowie für die Auffrischimpfung. Der Grund liegt darin, dass die sehr seltene Impfnebenwirkung einer Herzbeutelentzündung bei den 12 bis 29-Jährigen geringfügig häufiger auftritt, als bei der älteren Bevölkerung (Moderna: etwa 19 Fälle auf 100'000 Impfungen, Pfizer etwa 6 Fälle auf 100'000 Impfungen): Der Verlauf ist praktisch immer gutartig. Selbstverständlich können Sie Ihren bestehenden Termin für Ihre Impfung wie geplant wahrnehmen und der Impfstoff  Moderna verfügt ebenfalls über die entsprechende Zulassung.

Wenn Sie einen Impfstoffwechsel wünschen, folgen Sie bitte der Anleitung hier. Das Formular für die Einverständniserklärung für den Impfstoffwechsel erhalten Sie im Impfzentrum.

Zweite Auffrischimpfung (2. Booster)

Die Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) empfiehlt Personen ab 80 Jahren und Personen mit schwerer Immunschwäche eine 2. Auffrischimpfung. Diese wird ab mindestens 4 Monaten nach der letzten Impfung verabreicht. Falls zwischen der 1. und 2. Auffrischimpfung eine Covid-Infektion erfolgt ist, muss der Abstand zwischen Infektion und Impfung mindestens 4 Wochen sein. Für obengenannte Bevölkerungsgruppen ist die Impfung nicht kostenpflichtig. Da die Impfung ausserhalb der Zulassung von Swissmedic (off-label) ist, benötigt es aus formellen Gründen eine Einverständniserklärung für die Impfung. Das Formular bekommen Sie beim Termin im Impfzentrum.

Personen unter 80 Jahren und ohne schwere Immunschwäche können eine zweite Auffrischimpfung erhalten, wenn sie diese aus nicht-medizinischen Gründen wünschen (z.B. für die Erneuerung eines ablaufenden Covid-Zertifikates für Auslandreisen). Dies erfolgt auf eigene Kosten in der Höhe von CHF 60.

Die Termine können online gebucht werden, auch spontane Impfungen (Walk-in) sind innerhalb der regulären und erweiterten Öffnungszeiten möglich. Folgende Zahlungsmittel stehen zur Verfügung: Mastercard, VISA, American Express, EC Maestro und Apple Pay. Bitte beachten Sie, dass Barzahlungen nicht möglich sind.

Im Impfzentrum werden die Impfstoffe von Pfizer und Moderna angeboten. Die zweite Auffrischimpfung mit dem Impfstoff von Janssen wird am Schweizerischen Tropen- und Public Health Institut angeboten.

Hier finden Sie Informationen zum Entscheid des Bundesrates und zur Medienmitteilung des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt.

Weiterhin kostenlos bleiben die Impfungen für die Grundimmunisierung (erste und zweite Impfdosis) und die erste Booster-Impfung.

Auffrischimpfungen mit angepasstem Impfstoff

Der an Omikron angepasste Impfstoff von der Firma Moderna ist in der Schweiz zwar zugelassen, jedoch noch nicht erhältlich. Termine für eine Boosterimpfung mit diesem Impfstoff sind aus diesem Grund noch nicht möglich. Wir informieren umgehend, sobald der Impfstoff vorhanden ist und eine Empfehlung der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) vorliegt.